Pen and Paper – Wie beginne ich eigentlich?

Dein Pen and Paper Abenteuer

So, du bist also auf der Suche nach deinem Ersten Pen and Paper Abenteuer, oder auf der Suche nach weiteren Ideen. Dann kann ich dir sagen, hier bist du gold richtig. Wir werden dir Tipps, Tricks und Strategien, sowohl für dich als Spieler, als auch als Spielleiter eines Pen and Paper Abenteuers bieten.

Ganz am Anfang

Fangen wir also mal ganz am Anfang an, wir setzen einfach mal Voraus das ihr genügend Spieler, mit Lust auf diese Spiele, habt. Zunächst brauchst du die richtige Idee für dein nächstes Pen and Paper Abenteuer. Wir werden dich durch den Verlauf einer Erstellung deines Abenteuers mit Hilfe eines von uns gespielten Beispiels begleiten. In unserem Beispiel, welches wir bereits auf unserer Seite „One Shot Abenteuer“ angeschnitten haben. Hierbei handelt es sich um die Umsetzung eines Horrorfilms zu einem Pen and Paper Kurzabenteuer: „The Cabin in the Woods“. Natürlich kannst du unsere Pen and Paper Methoden auch auf dein Abenteuer übertragen.

Sobald du die Grundidee gefunden hast, zum Beispiel:

  • Umsetzung eines Horrorfilmes
  • Klassisches Mittelalter Szenario
  • Futuristisches Abenteuer
  • Jetzt-Zeit
    • Insel Abenteuer
    • Gefängnis Abenteuer
    • Abenteuer auf dem Schiff

Geht auch schon das Geschreibe los. Notiere dir am Besten alles was dir spontan einfällt, eine Reihenfolge kannst du später noch für dein Pen and Paper Abenteuer zurecht legen. Das sammeln der Notizen sollte nicht von heute auf morgen geschehen. Lass dir Zeit beim Erstellen und Sammeln deiner Notizen für das Pen and Paper Abenteuer.

Genügend Notizen gesammelt?

Jetzt hast du deine Notizen gesammelt und zusammen getragen, in unserem Fall hatten wir genügend Notizen aus dem Horrorfilm für unser Pen and Paper One Shot Abenteuer genommen. Dann kann nun das große Geschreibe losgehen, versuche möglichst

Das Grundmodell steht nun kommt die Einleitung

Was braucht jedes Pen and Paper Abenteuer und steht möglichst am Anfang, na klar, die Einleitung. Einer der wichtigsten Punkte um den Spieler in dein Abenteuer zu führen ist die Einleitung deines Pen and Paper Abenteuers. Ich als Spielleiter hatte mir bei meiner Einleitung zum Pen and Paper Spiel viele Gedanken gemacht, aber was passt denn nur zu dem Horrorfilm „The Cabin in the Woods“? Da niemand wusste welches Abenteuer ich mir als Spielleiter ausgedacht hatte, habe ich mir ein besonderes Intro einfallen lassen, lest es euch am Besten einfach mal durch und entscheidet selbst ob ihr euer Pen and Paper Intro so gestallten wollt, oder ob es Klassisch werden soll. (Die Einleitung muss natürlich richtig betont werden beim vorlesen! Ausserdem sollte der Film „The Cabin in the Woods“ bekannt sein und die Charaktere, die in diesem Film vorkommen [grob gesagt: 1x Sportler, 1x Blondine, 1x Nerd/Jungfrau, 1x Kiffer] und der Handlungsstrang der Serie [zu mindestens die Erste Folge] von „Highschool of the Dead“):

„Die Schule ist fast vorbei, jedenfalls vorübergehend, die Sommerferien stehen an. Die letzten Minuten laufen bereits und man merkt förmlich dieses Gefühl der Freude und Erleichterung in der im 2. OG befindlichen Oberstufe. …. Doch was passiert da ganz plötzlich? Eine Durchsage vom Direktor ertönt. Man soll Ruhe bewahren, auf die Lehrer hören, und bloß nicht die Türen öffnen. Leichte Panik macht sich breit und einige Schüler der Oberstufe schauen aus dem Fenster, darunter auch ein stets gut gelaunter, doch oft Abwesender Oberstüfler. Sie sehen das unfassbare, Menschen, die andere Menschen beißen und anfangen aufzufressen. Immer mehr Panik macht sich breit. Auch auf den Gängen hört man inzwischen laufende Personen… Schreie… Dann erstmal wieder nichts. Einige Schüler pressen Ihr Ohr an die Tür, darunter auch ein gut gebauter Sportler. Sie vernehmen Schmatz und Schlürf Geräusche. Die Hälfte der Klasse sackt vor Schock und Panik zusammen, die andere Hälfte ist komplett aufgewühlt. Man hört eine Stimme aus dem Gedränge: „Was geht hier nur vor? Was sollen wir nur tun?“ Daraufhin fängt eine Blondine mit quengelnder Stimme an zu Kreischen. Der Sportler sprintet auf Sie zu, und gibt Ihr eine leichte Backpfeife, und sagt ihr sie solle sich beruhigen. Wir brauchen nicht noch mehr Aufmerksamkeit. Doch da war es schon zu spät. An der Tür ist bereits ein heftiges Schlagen zu vernehmen. Dem Nerd, welcher auch an der Tür gelauscht hatte, fällt auf, dass die Angeln der Tür nicht mehr lange halten werden…… Lange Pause machen…. Auf einmal wird alles schwarz…. <Hauptchar mit dem Wohnmobil> wirft die Fernbedienung auf die Couch, sagt noch „Highschool of the Dead“ schau ich mir später weiter an und macht sich auf den Weg um seine Freunde abzuholen. Dazu hat sich <Hauptchar mit dem Wohnmobil> das Party-Wohnmobil seines Onkels <Ausgedachter Name hier einfügen> geliehen, eine Menge Bier eingekauft und fertig gemacht zur Abfahrt. Und hier beginnt das Abenteuer.“

So, du siehst nun, deine Spieler in die Irre zu führen macht eigentlich Spaß, zumindest in der Theorie. Sollten deine Pen and Paper Spieler anfällig für so etwas sein, nehme lieber eine Klassische Einleitung.

Dein Grundmodell ausschmücken

Deine Notizen haben dir schon zu einem schönen Pen and Paper Grundmodell verholfen, dann wird es nun Zeit es auszuschmücken. Hierfür können wir dir lediglich einen kleinen Leitfaden dazu bieten, da jeder Spielleiter seinen eigenen Stil zum Erzählen hat. Dabei ist zu bedenken, dass es Passagen gibt die ausführlich beschrieben werden sollen und andere die man weniger beschreiben muss. So habe ich bei meinem Pen and Paper One Shot Abenteuer die Fahrten im Wohnmobil weniger ausführlich beschrieben, als zum Beispiel die wichtigen Orte der Geschichte. Hierbei habe ich jedoch fast alles „On the fly“ also frei aus dem Kopf heraus erzählt, da ich die Orte und Umgebungen dank des Horrorfilmes bereits im Kopf habe. Zudem habe ich Anschauungsmaterial in Form von Bilder ausgedruckt.

Kleine Rätsel lockern das Pen and Paper Abenteuer auf

Wir haben positive Erfahrung mit dem Einbauen von kleinen Rätsel an gewissen Punkten gemacht. So habe ich am Anfang (zu der Zeit waren noch alle aufnahmefähig und nüchtern) unseres Beispiel Pen and Paper Abenteuers, ich würde es teilweise als Rätsel und teilweise als lustigen Spaß sehen, ein „Ich-Packe-Meinen-Koffer“-Action eingebaut. Dies kam sehr gut an, und da man seine „Pappenheimer“ schon kennt, kann man sich schon vorstellen wo der Knotenpunkt entsteht. In unserem Fall war es doch sehr überraschend. Natürlich war dieses Rätsel mit Belohnung und Bestrafung gekoppelt, und die Spieler haben sobald eine Runde der Aufzählung komplett war die Gegenstände ins Inventar bekommen (WICHTIG: Vorher mit den Spieler zum Beispiel 8 Gegenstände abklären die sie mitnehmen wollen, und bloß nicht das „Ich-Packe-Meinen-Koffer“ Spiel erwähnen).

Hier kannst du dir um Inspirationen zu holen mein gesamtes Pen and Paper Abenteuer herunterladen (bedenke jedoch, dass du dir das Abenteuer unbedingt auf deinen Erzählstil umschreiben musst):

 

 

Dazu kannst du hier einen passenden Charakterbogen downloaden:

 

 

FORTSETZUNG FOLGT….DEMNÄCHST (05.11.2017)